Links zu weiteren Portalen

Seiteninterne Suche

Faculty

Sponsoring

 

Unsere Hörsäle und Seminarräume sollen Orte sein, an denen sich Studierende und Lehrende wohlfühlen. Durch ein neues Erscheinungsbild wollen wir ein modernes Umfeld und eine freundliche Atmosphäre schaffen, wo Unternehmen die Möglichkeit haben sich in besonderer Form und über einen längeren Zeitraum darzustellen.

Jederzeit sind uns moderne, technisch komplexe Lehrmittel bzw. anspruchsvolle Modelle willkommen. Sie tragen maßgeblich zu einem praxisnahen Studium bei!

Raum- und Hörsaalsponsoring

Infos und Bilder

Zur Bildergalerie

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik.

Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie, Energie sowie im Gesundheitssektor tätig und liefert Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane Ballungsräume. Siemens steht seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Rund 40 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2012 endete, auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,7 Milliarden Euro (inkl. IAS 19R und Rückklassifizierung des Solargeschäfts in die fortgeführten Aktivitäten). Ende September 2012 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 370.000 Beschäftigte.

Siemens sponsert Facelifting für einen Hörsaal an der FAU

Die Technische Fakultät der FAU und die Siemens AG weihen am 9. Oktober einen frisch renovierten Hörsaal am Erlanger Südgelände ein und benennen ihn in „Werner-von-Siemens-Hörsaal“ um. Medienvertreter sind zu der Einweihungsfeier um 14 Uhr im großen Hörsaalgebäude an der Erwin-Rommel-Str. 60 herzlich eingeladen.

Pünktlich zum Semesterstart erstrahlt der Hörsaal H9 an der Technischen Fakultät in neuem Glanz: Der Raum, der 238 Plätze bietet, wurde neu bestuhlt, bekam einen frischen Anstrich und erhielt eine moderne technische Ausstattung. Der größte Teil der Maßnahmen wurde durch die großzügige Unterstützung der Siemens AG ermöglicht. Im Gegenzug trägt der Hörsaal für fünf Jahre den Namen „Werner-von-Siemens-Hörsaal“. Der Raum befindet sich im zentralen Hörsaalgebäude an der Erwin-Rommel-Str. 60 am Südgelände der FAU und wurde in den 70-er Jahren erbaut. Seitdem sind lediglich kleine Reparaturen durchgeführt. „Wir sind stets bestrebt, die Räume zu erneuern, aber häufig fehlt uns dafür schlichtweg das Geld. Daher freuen wir uns sehr, dass unsere Studierenden einmal mehr direkt von der langjährigen guten Beziehung zu Siemens profitieren“, sagt Prof. Dr. Marion Merklein, Dekanin der Technischen Fakultät.

„Eine Universität hat ja immer zwei Aufgaben: Forschung und Lehre. Wissenschaftlicher Fortschritt ist nur dann nützlich, wenn er weitergegeben wird, an möglichst viele. Wir freuen uns daher sehr, dass wir durch unseren Beitrag ermöglichen konnten, dass im neu renovierten Werner-von-Siemens-Hörsaal wieder gut gelernt werden kann“, so Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Die FAU und der Freistaat Bayern haben in den vergangenen Jahren hohe Summen in Infrastruktur und Ausstattung an der Technischen Fakultät gesteckt. Dennoch müssen die Studienbedingungen weiter verbessert werden – ein Weg dafür ist die finanzielle Unterstützung von Unternehmen. Das Hörsaal-Sponsoring hat sich bereits an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen sowie an der Technischen Fakultät bewährt. Für Siemens ist das Sponsoring eine weitere Möglichkeit der Zusammenarbeit mit der FAU. Das Unternehmen und die Universität verbinden über 100 Kooperationen in den verschiedensten Bereichen.

Gemeinsame Pressemitteilung der Siemens AG und der Technischen Fakultät der FAU, 09/2013

Infos

  • Laufzeit: 19.07.2013 bis 18.07.2014
    1. Nachtragsvertrag: bis zum 19.07.2015 verlängert.
  • Einweihung: 29.01.2014, 17:00 Uhr, Erwin-Rommel-Str. 60, 91058 Erlangen
  • Maßnahmen: Malerarbeiten und Anbringung einer Infotafel
  • Informationen zum Raum:

Brose ist Partner der internationalen Automobilindustrie und beliefert rund 80 Automobilmarken sowie über 30 Zulieferer mit Systemen für Fahrzeugtüren, Heckklappen und Sitzstrukturen sowie elektrischen Antrieben. Rund 21.000 Mitarbeiter sind an 58 Standorten in 23 Ländern für das Familienunternehmen tätig. Im Geschäftsjahr 2013 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von rund 4,6 Milliarden Euro. Brose gehört zu den TOP 40 der weltweiten Automobilzulieferer und ist in der Branche das fünftgrößte Unternehmen in Familienbesitz.

Mit Innovationsfähigkeit, modernster Fertigungstechnologie und strategischen Investitionen bei stabilen Eigentumsverhältnissen bietet Brose seinen Kunden eine langfristige Partnerschaft. Seine weltweite Technologie- und Marktführerschaft will das Unternehmen in den kommenden Jahren festigen und weiter ausbauen. Hierfür fließen jährlich rund acht Prozent des Umsatzes in die Entwicklung von Produkten und Fertigungsmethoden. Über 2.500 Ingenieure und Techniker stellen sich der Aufgabe, die Forderungen nach Leichtbau und Effizienzsteigerung mit dem Wunsch nach mehr Komfort und Sicherheit in Einklang zu bringen.

Die Brose Gruppe sieht sich für die Trends der Branche gut gerüstet und ist in den wichtigsten Automobilmärkten für das geplante Wachstum gut positioniert. Vor allem in den Regionen Nordamerika und Asien wird der Automobilzulieferer in den kommenden Jahren seine Entwicklungs- und Produktionskompetenz weiter ausbauen.

Seminarsaal glänzt wie neu – dank Sponsoring von Brose

Modern und hell präsentiert sich der Seminarsaal K1 an der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) – dank der Unterstützung des Automobilzulieferers Brose. Das international tätige Familienunternehmen konnte als Namenspate gewonnen werden und sponserte die Renovierung des Saales, der nun den Namen „K1-Brose-Saal“ trägt. Der Seminarraum fasst rund 80 Personen. Dort finden zahlreiche Lehrveranstaltungen statt.

Am 29. Januar wird Dekanin Prof. Dr. Marion Merklein um 17.00 Uhr die Namenstafel am Seminarraum im zentralen Hörsaalgebäude der Technischen Fakultät enthüllen. Medienvertreter sind zu dem Termin herzlich eingeladen.

Als weiterer Industrie-Partner trägt die Brose Gruppe mit ihrem Engagement dazu bei, die Lern- und Studiensituation an der Technischen Fakultät zu verbessern. Das fränkische Unternehmen ist der Universität Erlangen-Nürnberg bereits langjährig verbunden: Es bestehen verschiedene Kooperationen – von Forschungsprojekten über Gast- und Seminarvorlesungen bis zu Exkursionen und studentischen Abschlussarbeiten.

Aus der gemeinsamen Pressemitteilung von Brose und der Technischen Fakultät der FAU, 01/2014

  • Laufzeit: 01.10.2012 bis 30.09.2015
  • Einweihung: 01.10.2012
  • Maßnahmen: Anbringung einer Infotafel im Innenbereich
  • Informationen zum Raum:

Die CLEAR GROUP ist eine renommierte und zukunftsorientierte Unternehmensgruppe für IT-, Standardsoftware- und Ingenieurdienstleistungen mit Sitz in Erlangen. Mit ihren 4 Smart Companies unterstützt die CLEAR GROUP ihre Kunden projekt- u. prozessorientiert durch komplexe IT- und Ingenieur-Dienstleistungen. Durch über 15 Jahre Projekterfahrung, Zuverlässigkeit, höchste Qualitätsstandards, individuelle Lösungsansätze und exzellentes Experten-Know-how ist die Erlanger Unternehmensgruppe für viele namhafte national u. int. tätige Unternehmen zu einer unverzichtbaren Konstante für das Projektgeschäft, im Bereich Hightech-Software, -Entwicklung und Consulting, geworden.

Enge Symbiose von Universität und regionaler Wirtschaft hilft Studienbedingungen weiter zu verbessern

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) und die Erlanger CLEAR GROUP werden am Montag, den 22. Oktober 2012 eine Kooperation besiegeln. Der Erlanger IT- und Ingenieur-Dienstleister sponsert künftig einen Konferenzraum der Technischen Fakultät der FAU. In dem modern ausgestatteten Raum finden unter anderem zahlreiche Soft Skills-Seminare für Studierende statt. In Vertretung der Universität wird Prof. Dr.-Ing. habil. Marion Merklein, Dekanin der Technischen Fakultät, den Vertrag mit Jürgen Leger, Unternehmensgründer und CEO der CLEAR GROUP, um 13 Uhr auf dem Südgelände der FAU, Cauerstr. 11, Erlangen, unterzeichnen. Dezente Logo-Werbung im Eingangsbereich und eine Infotafel werden den Raum sichtbar kennzeichnen. Medienvertreter sind zu der Vertragsunterzeichnung herzlich willkommen.

In den vergangenen Jahren haben die Universität und der Freistaat Bayern hohe Summen in Infrastruktur und Ausstattung an der Technischen Fakultät investiert; so konnten erst vergangene Woche zwei neue Forschungsbauten auf dem Südgelände eingeweiht werden, die Teilen des Exzellenzclusters EAM eine neue Heimat geben. Dennoch gilt es, die Studienbedingungen weiter zu verbessern. Dazu sind weitere finanzielle Anstrengungen unerlässlich. Das Engagement von Unternehmen – gerade aus der Region – ist hier willkommen. Bewährt hat sich das regional orientierte Hörsaalsponsoring bereits an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät mit dem easyCredit-Hörsaal und dem Michael Müller Medien Hörsaal.

Die Technische Fakultät kooperiert seit mehr als 40 Jahren auf vielen Gebieten mit Unternehmen der Region und darüber hinaus. Die guten Beziehungen kommen Studierenden in vielerlei Hinsicht zugute – nicht zuletzt bei Projekten wie etwa dem Formular Student Team, dem ACM Programmierwettbewerb an der FAU, dem RoboCup oder dem Carolo-Cup, bei denen Studierende speziell von Unternehmen unterstützt und gefördert werden.

„Die langjährigen, guten Beziehungen zwischen Unternehmen und unserer Fakultät zeigen sich nun erstmals auch im Hörsaal-Sponsoring“, sagt Prof. Dr. Marion Merklein. „Der Erlös des Hörsaal-Sponsorings kommt ausschließlich Studierenden zu Gute. Im konkreten Fall fließen die Mittel in die Renovierung veralteter Räumlichkeiten. Die Verbesserung der zum Teil nicht mehr zeitgemäßen Räumlichkeiten ist uns ein großes Anliegen. An der Technischen Fakultät sind uns potenzielle Sponsoren, die auch in Zukunft auf gut ausgebildete Ingenieure und Informatiker setzen, jederzeit willkommen – weitere Gespräche laufen bereits.“

“Die CLEAR GROUP möchte einen Beitrag für bessere und attraktivere Studienbedingungen in der Region leisten“, erklärt Jürgen Leger, Geschäftsführer der CLEAR GROUP, das Interesse seines Unternehmens an dieser Kooperation. „Studierende sollen in einem angenehmen und gut ausgestatteten Umfeld studieren können. Gleichzeitig erhoffen wir uns durch unser Engagement natürlich auch einen Wettbewerbsvorteil durch neue Impulse direkt aus dem Hochschulumfeld, in den Bereichen Wissenschaft, Entwicklung und Forschung. Außerdem ist es unser Bestreben, talentierte junge Menschen, die uns durch Esprit, Engagement, Eigeninitiative und Verantwortung überzeugen, zu fördern – und im besten Fall für unser Unternehmen und unseren Standort zu gewinnen.”

Aus der gemeinsamen Pressemitteilung der CLEAR GROUP und der Technischen Fakultät der FAU, 10/2012

Seit sie vor genau zehn Jahren als Zusammenschluss der beiden Erlanger Softwarehäuser Basys und Sigma entstand, ist die develop group, eines der führenden mittelständischen IT-Unternehmen in Nordbayern, kontinuierlich gewachsen. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Erlangen verfügt über zwei wichtige Standbeine: Der Projektbereich konzentriert sich auf individuelle Beratung und Entwicklungsdienstleistungen für Großkunden, während sich der Produktbereich auf Softwarelösungen für Soziale Einrichtungen spezialisiert hat und in diesem Wachstumsmarkt seit Jahren zu den etabliertesten Anbietern im deutschsprachigen Raum gehört. Mit rund 100 Mitarbeitern erwirtschafteten die IT-Spezialisten im vergangenen Jahr einen Umsatz von ca. neun Millionen Euro, die „Schallmauer“ von 10 Millionen soll spätestens im nächsten Jahr durchbrochen werden.

Für den kontinuierlichen Erfolg der develop group sehen die Geschäftsführer mehrere Gründe. Zum einen seien die beiden Geschäftsbereiche Projektdienstleistungen und Produktsoftware in unterschiedlichen Märkten mit unterschiedlichen Konjunkturzyklen unterwegs und seien als Profit Center unabhängig voneinander erfolgreich. Andererseits profitierten sie aber auch vom gegenseitigen Austausch von Ressourcen und Know-how. Darüber hinaus spiele auch die Nähe zu Wissenschaft und Forschung eine große Rolle. Geschäftsführer Kips ist seit Jahren als Honorarprofessor an der Technischen Fakultät der Universität in Erlangen tätig und legt großen Wert darauf, die neuesten Konzepte und Methoden aus der akademischen Forschung in den Entwicklungsprojekten seines Unternehmens praktisch anzuwenden und zu erproben. “Aus Sicht der Hochschule ist diese enge Zusammenarbeit aber mindestens ebenso sinnvoll wie aus der Sicht des Unternehmens”, stellt Prof. Kips fest. “Denn erst der permanente ‘proof-of-concept’ durch die Rückkopplung mit den Anforderungen aus der Realwirtschaft hilft der akademischen Forschung aus ihrem Elfenbeinturm.”

Aus der Pressemitteilung “10-jähriges Jubiläum der develop group”

Mit neuer Ausstattung ins Wintersemester
IT-Beratungshaus spendet Stühle für FAU-Computerarbeitsraum

Das Erlanger IT-Beratungsunternehmen develop group spendet 70 Bürodrehstühle für einen Computerarbeitsraum – einen sogenannten CIP-Pool – am Department Informatik der FAU. Am 2. Oktober wird der CIP-Pool in der Martensstraße 3 in Erlangen um 14 Uhr eingeweiht.

„Der Arbeitsraum wird sehr stark und oft bis in die Abendstunden von den Studierenden genutzt. Deshalb wollten wir hier für bessere Lernbedingungen sorgen. Das ist mit der großzügigen Unterstützung des Sponsors gelungen“, freut sich Dr. Christian Brosch, Geschäftsführer des Departments Informatik, über die Förderung. Mit der Hilfe der develop group kann die gesamte Bestuhlung in dem CIP-Pool, der sich in dem Informatik-Hochhaus auf dem Südgelände der FAU befindet, erneuert werden.

Die FAU und die develop group, die mit mehr als 100 hochqualifizierten Arbeitskräften Dienstleistungen zur Software-Entwicklungsmethodik anbietet, unterhalten seit Jahren enge Kontakte: So hat Detlef Kips, heute einer der geschäftsführenden Gesellschafter der develop group, an der FAU promoviert und ist seit vielen Jahren Honorarprofessor am Department Informatik der Technischen Fakultät. Die Unterstützung der Informatik-Lehre an der FAU ist ihm deshalb ein besonderes Anliegen. „Je besser die Ausbildung und die Arbeitsbedingungen der Studierenden“, so Kips, „desto besser ist langfristig auch die Qualifikation des Nachwuchses für uns und die übrigen Arbeitgeber in der IT-Branche.“

Lehrmittelsponsoring

  • Modell einer Weltrekord-Gasturbine:
    Im Mai 2013 wurde der Technischen Fakultät im Rahmen einer Lehrmittel-Spende im Gesamtwert von 75.000 Euro ein Modell einer Weltrekord-Gasturbine übergeben.
  • Hybrid-Simulator Stromnetz:
    Zusammen mit der Spende der Gasturbine wurde im Mai 2013 durch Siemens auch ein Hybrid-Simulator zur Analyse des Stromnetzes in Echtzeit an die Technische Fakultät übergeben.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik.

Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie, Energie sowie im Gesundheitssektor tätig und liefert Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane Ballungsräume. Siemens steht seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Rund 40 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2012 endete, auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,7 Milliarden Euro (inkl. IAS 19R und Rückklassifizierung des Solargeschäfts in die fortgeführten Aktivitäten). Ende September 2012 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 370.000 Beschäftigte.